Felsenbad Pottenstein


Direkt zum Seiteninhalt

Geschichte


1924 Planung des Felsenbades Pottenstein durch den Münchner Architekten
Hermann Buchert. Aus Kostengründen konnte leider nicht alles realisiert
werden, zum Beispiel das Gasthaus auf der Terrasse sowie die
Bademeisterwohnung mit einem Säulengang und einer Terrasse auf der
heutigen Liegewiese wurden nie fertigt gestellt.

1925 Die Baugenehmigung wurde erteilt. Als Bauherr des Freibades trat die
Gesellschaft "Kurbad Pottenstein" auf.

1924 Eröffnung des Bades
Die Freibadanlage wurde mit der modernsten Technik der damaligen Zeit ausgestattet, die geniale
Architketur fügt sich harmonisch ins Weihersbachtal ein. Ein Ambiente, das schon damals einmalig war.

Das Felsenbad wurde zur touristischen Attraktion. Nicht nur Einheimische sondern auch Gäste aus ganz
Europa besuchten das Felsenbad Pottenstein. Bis in den 80er Jahren blieb das Felsenbad Pottenstein der

Anziehungspunkt in der Fränk. Schweiz.

1988 Das Ende des Felsenbades war besiegelt. Das Gesundheitsamt schloss die Anlage aus hygienischen und
baulichen Gründen. Ein Weiterbetrieb wäre nur mit einer Generalsanierung möglich gewesen, wofür aber die

finanziellen Mittel fehlten.

1999 Der Förderverein Pottenstein wurde mit dem Ziel gegründet, das Felsenbad Pottenstein wieder zum Leben zu
erwecken. Nach langen Überlegen und Planen sollte das Felsenbad für Bayern und ganz Deutschland zu
einem Pilotprojekt wird, ein Naturbadesee.


2001 Am 01. Juni 2001 wurde das Felsenbad Pottenstein wieder eröffnet. Das Gebäude im Jugendstil konnte
erhalten bleiben und der bepflanzte Badesee geben dem Felsenbad Pottenstein wieder ein Ambiente,
das seines gleichen sucht.




Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü